Warum steht vor dem Koblenzer Theater ein Obelisk?

Wolfgang Schmid: Warum steht vor dem Koblenzer Theater ein Obelisk? Zur Geschichte und Symbolik eines barocken Herrschaftszeichens in rheinischen Residenzstädten

stak_s_31_nr_1-4

Clemensplatz mit Brunnenobelisk. Blick in die Clemensstraße, links Hotel Trierer Hof und Theater. Aquatinta/Radierung von Johann Adolf Lasinsky (Zeichner) und Rudolf Bodmer (Stecher); Koblenz: Friedrich Röhling, um 1830 (StAK S 31 Nr. 1/4).

„Vor dem Koblenzer Theater steht ein Obelisk. Er macht einen etwas vernachlässigten Eindruck, er behindert den Blick auf die klassizistische Fassade des bekannten Theaters, und er blockiert wertvolle Parkplätze in der Innenstadt. Dass er heute ohne so recht erkennbare städtebauliche Funktion und ohne eindeutig verständliche Botschaft auf dem Deinhardsplatz steht, war sicherlich nicht im Sinne des Auftraggebers“…  Fortsetzung im Portal Rheinische Geschichte.

Verzeichnis der Kulturdenkmäler, Kreisfreie Stadt Koblenz

kornpfortstrase_1922

Blick durch die Kornpfortstraße in Richtung Mosel, links der Eltz-Rübenacher Hof (Dreikönigenhaus), Kornpfortstraße 15, 1922. – Quelle: Fritz Michel: Coblenz. In: Die Rheinlande in Farbenphotographie. Hrsg. von Edmund Renard. Berlin, Köln 1922 (Deutschland in Farbenphotographie 7,2), S. 1-9, hier S. 8.

Das Verzeichnis der Kulturdenkmäler, Kreisfreie Stadt Koblenz, ist im Juni 2016 aktualisiert worden. Es wir herausgegeben von der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE).