Online-Archiv Theaterbauten der TU Berlin

Stadttheater_1937_Foto_Architekturmuseum_TU_Berlin_Inventarnummer_TBS_168,09

Stadttheater Koblenz, 1937, Fotograf unbekannt (Technische Universität Berlin, Architekturmuseum, Inventarnummer TBS 168,09).

 

Die Dokumentation des Architekturmuseums der Technischen Universität Berlin enthält Material zu mehr als 500 Theatern in Deutschland und anderen europäischen Ländern (Link zum Material über das Stadttheater Koblenz). „Das Projekt ist frei zugänglich, viele Abbildungen lassen sich herunterladen. Als eine nie zur Veröffentlichung gekommene Dokumentation spiegelt der zusammengetragene Bestand den Stand mitteleuropäischer Theaterbauten um 1940 in einmaliger Geschlossenheit“ (Rhein-Zeitung, Ausgabe B0, 29.3.2018, S. 27).

 

 

 

Advertisements

Zum 14. Februar: Liebesbriefarchiv in der Universitätsbibliothek Koblenz

Via Archivalia.

Vgl. auch Rhein-Zeitung, Ausgabe B0, 28.2.2015, S. 24.

Prof_Dr_Eva_Wyss

Prof. Dr. Eva Eyss; Quelle: Rhein-Zeitung, Ausgabe B0, 28.2.2015, S. 24 (Foto: Sascha Ditscher).

#Wyss, Eva

Koblenzer Frauengeschichte

La_Roche_Sophie

Sophie La Roche, um 1776. Gemälde von Georg Oswald May im Gleimhaus Halberstadt (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:LaRocheMS.jpg?uselang=de).

Das Stadtarchiv setzt seine Reihe zur Geschichte der Frauen in Koblenz fort. In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule spricht Frau Dr. Petra Weiß, stellvertretende Leiterin des Stadtarchivs, am Mittwoch, 18. Oktober, zum Thema „Frauen in der kurfürstlichen Residenz“. Die Veranstaltung findet von 17.30 bis 19.00 Uhr im Lesesaal des Stadtarchivs, Alte Burg, Burgstraße 1, statt und kann als VHS-Kurs unter www.vhs-koblenz.de online gebucht werden.

#La Roche, Sophie #May, Georg Oswald

Hofkünstler und Hofhandwerker in Koblenz/Ehrenbreitstein 1629-1794

Fachbach_Hofkünstler

 

Neuerscheinung:

Jens Fachbach: Hofkünstler und Hofhandwerker am kurtrierischen Hof in Koblenz/Ehrenbreitstein 1629-1794. Studie, Handbuch, Quellen. 2 Bände. Petersberg: Imhof, 2017 (Artifex. Quellen und Studien zur Künstlersozialgeschichte; Sources and Studies in the Social History of the Artist). – Bd. 1: 750 S., Ill.; Bd. 2: 794 S. ISBN 978-3-7319-0389-5, zusammen 49,95 EUR.

„Gleich welche Ausdifferenzierung der Begriff des Hofkünstlers/Hofhandwerkers in Zukunft noch erfahren wird, Dr. Jens Fachbach kommt das Verdienst zu, hiermit eine Quellenedition vorgelegt zu haben, an der sich Forschungen ähnlicher Ausrichtung werden messen lassen“ (Bd. 1, S. 8, Zitat aus dem Geleitwort von Andreas Tacke).

#Fachbach, Jens

Die Kulturwoche „Lebendige Kunst“ 1947

Koblenzer_Woche_Lebendige_Kunst

Aus: StAK 623 Nr. 7191, S. 78.

Zwei Jahre nach Kriegsende, vom 31. Mai bis 15. Juni 1947, waren in der Alten Burg, heute Sitz des Stadtarchivs, 101 Werke bedeutender deutscher Künstler zu sehen. Zum ersten Mal nach der Gleichschaltung und Abschottung der Kunstszene während der NS-Zeit bekamen die Koblenzer herausragende moderne Kunst aus den Bereichen Malerei, Grafik und Plastik zu Gesicht.

Weiterlesen…

Ausstellung „Lebendige Kunst“ in der Alten Burg, Katalog-Broschüre (aus StAK 623 Nr. 7191, S. 51-64).