August 1914: Das Große Hauptquartier in Koblenz

 

Städtisches Kaiser-Wilhelm-Realgymnasium

Städtisches Kaiser-Wilhelm-Realgymnasium, 1907.

Das Städtische Kaiser-Wilhelm-Realgymnasium (heute Eichendorff-Gymnasium) war aus der 1855 eröffneten städtischen Gewerbeschule hervorgegangen, die das Alte Kaufhaus am Florinsmarkt nutzte. Im Oktober 1907 bezog man den Neubau am Kaiser-Wilhelm-Ring (heute Friedrich-Ebert-Ring), den Stadtbaurat Maeckler nach Vorentwürfen der Stuttgarter Architekten Mehlein und Herpisch im Stil der rheinischen Renaissance errichtet hatte. Vom 16. bis 30. August 1914 beherbergte das Gymnasium mit dem Geschäftszimmer des Großen Generalstabs das Herzstück des Großen Hauptquartiers unter Generalfeldmarschall Helmuth von Moltke. Hierüber berichtete der kommissarische Direktor, Professor Anton Enste, ausführlich im Jahresbericht für das Schuljahr 1914/1915:

Das Große Hauptquartier in Koblenz

#Wilhelm II. (dt. Kaiser) #Moltke, Helmuth von #Enste, Anton #Maeckler, Friedrich Wilhelm #Mehlein (Architekt, Stuttgart) #Herpisch (Architekt, Stuttgart)

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s